Evangelische Kirchengemeinde Spangenberg

Elbersdorf – Herlefeld – Landefeld – Metzebach – Nausis – Schnellrode

Neues aus der Gemeinde

68.000 kg
19. Februar 2020
Einen silbernen Lkw überreichte Jugenddiakon Andreas Brunßen an Werner Hoppach. Anlass war die ...
Weiterlesen ›
Kirchenvorstandsfreizeit
19. Februar 2020
In Eisenach hat der neue Gesamtkirchenvorstand Spangenberg vom 15. auf den 16. ...
Weiterlesen ›
Stadtkirche Renovierung
19. Februar 2020
Bericht aus der Stadtkirche: Einweihung am Reformationswochenende 2020 Tragen Sie sich den 31.10./1.11.2020 ...
Weiterlesen ›

Nächste Veranstaltungen

Dorfkino
17. Januar und 21. Februar 2020, 20.00 Uhr

Kindergarten

Olivia Engel
Am Schloßberg 16
34286 Spangenberg

 Telefon: 05663 – 7858

Email: kita.spangenberg@ekkw.de

In unserer Kindertagesstätte “Am Schloßberg” betreuen und fördern wir 125 Kinder in einer Krippengruppe (10 Monate bis 2 Jahre) und 5 altersgemischten Kindergartengruppen (2-6 Jahre)

Von 7.00 bis 16.30 Uhr werden die Kinder betreut.

Wir verstehen uns als Begegnungsort von verschiedenen Religionen. Wir entdecken im Glauben Gemeinsamkeiten und lernen respektvoll mit Unterschieden umzugehen. Wir sind ein offenes Haus der Begegnung für  Kinder und ihre Familien. Wir bieten Erfahrungen und Erlebnisse in der Natur und unterstützen Ihr Kind in seiner Entwicklung.

Herzlich willkommen

auf der Internetseite der Evangelischen Kindertagesstätte Spangenberg

 

 

Wir verstehen uns als Begegnungsort von verschiedenen Religionen. Wir entdecken im Glauben Gemeinsamkeiten  und lernen respektvoll mit Unterschieden umzugehen. Wir sind ein offenes Haus der Begegnung für  Kinder und ihre Familien. Wir bieten Erfahrungen und Erlebnisse in der Natur und unterstützen Ihr Kind in seiner Entwicklung.

 

Kontakt:              Ev. Kindertagesstätte

Am Schloßberg 16

34286 Spangenberg

Tel:05663/7858

E-Mail: info@ev-kita-spbg.de

 

 

Träger:                                  Evangelische Kirchengemeinde Spangenberg

 

Öffnungszeiten:              Mo, Di, Do, Fr 7:00 Uhr bis 16:30 Uhr und Mi 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 

Betreuungsangebote:  Krippenplätze für Kinder von 10 Monaten bis 3 Jahren

Kindergartenplätze für Kinder von 2 Jahren bis 6 Jahren

Plätze für Kinder mit Unterstützungsbedarf

 

Gruppen:                           1 Krippengruppe

5 Kindergartengruppen

 

Unser Bild vom Kind

In unserem christlichen Selbstverständnis sehen wir jedes Kind als ein Geschöpf Gottes an, das wertgeschätzt, respektiert und ohne Bedingungen angenommen wird.

Jedes Kind ist einzigartig, bringt Fähigkeiten, Eigenheiten und Bedürfnisse mit und ist Teil der Gemeinschaft.

 

 

Zusammenarbeit mit Eltern und Familien

 

Sie sind bei uns herzlich willkommen

 

Gerne können Sie sich mit Ihren Fähigkeiten und Kompetenzen in unsere Arbeit einbringen. Gelungene Beispiele dafür sind:

-Unterstützung bei Aktionen im Außengelände

-Unterstützung bei Feiern und Festen

-die Organisation der Kindergartenbücherei

Und noch vieles mehr.

 

 

Wir nehmen alle Eltern als Experten für Ihr Kind an. Wir stehen im stetigen Austausch mit den Eltern der uns anvertrauten Kinder. Dies ist die Basis für eine vertrauensvolle  Zusammenarbeit.

 

Wir kommen zu unterschiedlichen Gesprächsanlässen zusammen:

 

-im Erstgespräch und in der Eingewöhnungsphase

-das Reflexionsgespräch nach der Eingewöhnung

-Übergangsgespräche, wenn Ihr Kind von der Krippe in die KiTa wechselt

-verbindliche Elternsprechtage  einmal jährlich

-Tür- und Angelgespräche in der Bring- und Abholsituation

-gemeinsam vereinbarte Gespräche nach Bedarf

 

Zweimal jährlich findet ein Elternabend statt. Dort informieren wir Sie über aktuelle und pädagogische Themen. Eltern haben  die Möglichkeit Fragen zu stellen, sich auszutauschen und ihre Anliegen mitzuteilen.

 

Zu Beginn des Kindergartenjahres wird der Elternbeirat gewählt. Jede Gruppe wählt eine/n Elternvertreter/in und eine/n Stellvertreter/in. Der Elternbeirat ist Ansprechpartner für Eltern und arbeitet mit dem KiTa-Team zusammen.

 

 

 

Kindertagesstätte

 

Pädagogische Schwerpunkte:

  • Gruppenübergreifende (Teiloffene) Arbeit
  • Religionspädagogik
  • Einbindung in die Kirchengemeinde
  • Sprachförderung
  • Stärkung der Basiskompetenzen (Individuelle Fähigkeiten, soziale Kompetenz, Lernkompetenz, Resilienz)
  • Partizipation (gemeinsam Regeln erarbeiten, Dienste und Verantwortung übernehmen, selbstständig und eigenverantwortlich spielen etc.)

 

Besonderheiten:             –      Mittagessen wird täglich angeboten

  • Kinder können mit dem Linienbus kommen und werden an der Haltestelle abgeholt
  • Jährliche Naturtage
  • Regelmäßige Besuche des Pfarrers in der KiTa
  • Kindergartenbücherei
  • Sprachförderung

 

 

 

Teiloffene Arbeit

 

Jedes Kind ist einer festen, altersgemischten Gruppe zugehörig. Die Gruppen bieten den nötigen Rückhalt, die Sicherheit und Geborgenheit.

Die Kinder entscheiden wann sie sich sicher genug fühlen, um auch außerhalb des Gruppenraums zu spielen und ohne ihre Gruppenerzieherinnen die KiTa zu entdecken. Die Kinder können dabei das gesamte Haus für ihr Spiel nutzen.

 

Sie haben in den Freispielphasen die Möglichkeit selbst auszuwählen….

 

  • Welchen Spielort sie nutzen möchten
  • Welches Spielmaterial, Spielthema und Spielinhalt sie interessiert
  • Mit wem sie spielen möchten

 

Während des Freispiels steht den Kindern eine Erzieherin zur Seite, die Spielimpulse gibt, Material anbietet und die Entwicklungsschritte der Kinder gezielt unterstützt und beobachtet.

Auf diese Weise bilden sich die Kinder. Sie entdecken Neues, knüpfen Kontakte und Freundschaften außerhalb ihrer Gruppe und lernen  unterschiedliche Spielmaterialien kenne.

Unsere Räume bieten den Kindern die Möglichkeit großflächig zu spielen. Es sind vielfältige Materialien vorhanden, die regelmäßig ausgetauscht und den Bedürfnissen der Kinder angepasst werden.

Kindertagesstätte

Pädagogische Schwerpunkte:

  • Gruppenübergreifende (Teiloffene) Arbeit
  • Religionspädagogik
  • Einbindung in die Kirchengemeinde
  • Sprachförderung
  • Stärkung der Basiskompetenzen (Individuelle Fähigkeiten, soziale Kompetenz, Lernkompetenz, Resilienz)
  • Partizipation (gemeinsam Regeln erarbeiten, Dienste und Verantwortung übernehmen, selbstständig und eigenverantwortlich spielen etc.)

 

Besonderheiten:

Mittagessen wird täglich angeboten

  • Kinder können mit dem Linienbus kommen und werden an der Haltestelle abgeholt
  • Jährliche Naturtage
  • Regelmäßige Besuche des Pfarrers in der KiTa
  • Kindergartenbücherei
  • Sprachförderung

Teiloffene Arbeit

Jedes Kind ist einer festen, altersgemischten Gruppe zugehörig. Die Gruppen bieten den nötigen Rückhalt, die Sicherheit und Geborgenheit.

Die Kinder entscheiden wann sie sich sicher genug fühlen, um auch außerhalb des Gruppenraums zu spielen und ohne ihre Gruppenerzieherinnen die KiTa zu entdecken. Die Kinder können dabei das gesamte Haus für ihr Spiel nutzen.

 

Sie haben in den Freispielphasen die Möglichkeit selbst auszuwählen….

  • Welchen Spielort sie nutzen möchten
  • Welches Spielmaterial, Spielthema und Spielinhalt sie interessiert
  • Mit wem sie spielen möchten

Während des Freispiels steht den Kindern eine Erzieherin zur Seite, die Spielimpulse gibt, Material anbietet und die Entwicklungsschritte der Kinder gezielt unterstützt und beobachtet.

Auf diese Weise bilden sich die Kinder. Sie entdecken Neues, knüpfen Kontakte und Freundschaften außerhalb ihrer Gruppe und lernen  unterschiedliche Spielmaterialien kenne.

Unsere Räume bieten den Kindern die Möglichkeit großflächig zu spielen. Es sind vielfältige Materialien vorhanden, die regelmäßig ausgetauscht und den Bedürfnissen der Kinder angepasst werden.

– Bauraum-

Was fördert dieser Raum…

-Frustrationstoleranz

-Geduld

-konstruieren

-Feinmotorik

-physikalische Gesetze

-Formen erkennen

-Absprachen treffen

-Mathematik

-Mengen erfassen

-eigene Ideen entwickeln

-Geschicklichkeit

 

– ABC-Raum-

-Wortschatzerweiterung

-Buchstaben kennenlernen

-Feinmotorik

-erstes schreiben

-soziales Miteinander

-Reime erkennen

-Umgang mit  Medien

-Namen schreiben

-Sprachförderung durch: vorlesen, Erzähltablett, Buchbetrachtung, Bildkarten, Sprachspiele

 

– Mal- und Bastelraum-

-Kreativität

-Fantasieentwicklung

-Umsetzung eigener Ideen

-Zusammenarbeit

-Farbenlehre

-taktile Wahrnehmung

-Auge- Hand- Koordination

-Materialerfahrung

-Verbindungstechniken

-Sprachanlässe

-Feinmotorik

 

– Theaterraum-

-verschiedene  Rollen kennenlernen

-Kommunikation/Interaktion

-Erlebtes verarbeiten

– Empathie

-Ausdauer

-Konzentration

-ein Spiel entwickeln

-Freundschaften eingehen

-gemeinsam Problemlösungsstrategien entwickeln

-Grob- und Feinmotorik

-Rücksichtnahme

-Sozialverhalten

-Sprachentwicklung

-Fantasie

-Regeln einhalten

 

– Spiel- und Puzzleraum-

-Forscherdrang

-naturwissenschaftliche Grundsätze entdecken

-Problemlösungen finden

-Formen erkennen

-Sprachanlässe

-Geduld

-Konzentration

-Spielregeln einhalten

-Frustrationstoleranz

 

– Turnraum-

-Freude an Bewegung

-Auge- Hand- Koordination

-soziale Kontakte

-Kraftdosierung

-physikalische Gesetze

-verschiedene Bewegungsarten

-rangeln und toben

-Körpergrenzen wahrnehmen

-Anspannung und Entspannung

-Selbstbewusstsein stärken

-Raumorientierung

-Gleichgewicht

-Ausdauer

-Grobmotorik

 

– Bücherei-

-Umgang mit Büchern

-Interessen für Themen entdecken

-Verantwortung für Material übernehmen

-Verschiedene Formen von Büchern und Geschichten kennenlernen

-Sprachförderung

 

-Schlafraum-

-zur Ruhe kommen

-Entspannung

-Geschichten hören

-Wortschatzerweiterung

-Geborgenheit erfahren

-Rituale pflegen

 

Altersentsprechende Förderung

 

Die jüngsten Kinder

 

Entwicklungsaufgaben und Förderung:

 

-Beziehungsaufbau zwischen dem Kind und den Erzieherinnen

-kennenlernen des Gruppenraumes

-kennenlernen des Hauses

-kennenlernen des Spielmaterials

-kennenlernen des Tagesablaufs und der täglichen Rituale

-Wickeln und Körperhygiene werden von einer vertrauten Erzieherin übernommen und begleitet

Die mittleren Kinder

Entwicklungsaufgaben und Förderung:

-Freundschaften schließen

-Absprachen treffen

-frei entscheiden mit wem sie wo und was sie spielen möchten

-gezielte Unterstützung der Sprachentwicklung

-Unterstützung zur Selbstständigkeit und Eigenverantwortung

Tagesstruktur Kita

montags bis donnerstags

 

 

7:00 Uhr  Frühdienst

Im Spiel- und Puzzleraum

Frühstück

Ein Tisch mit Geschirr und Wasser wird im Spiel- und Puzzleraum angeboten

7:30 Uhr

bis

8:00 Uhr

Alle Räume werden nach und nach geöffnet In jedem Raum steht ein Frühstückstisch mit Tee und Wasser bereit.
8:00 Uhr

Bis

9:00 Uhr

Freispiel im ganzen Haus, die Kinder melden sich in Ihren Gruppen ab und sagen wo sie hingehen möchten. Es besteht weiterhin die Möglichkeit zu Frühstücken
9:00 Uhr

Bis

9:30 Uhr

Morgenkreis in den Gruppen

 

9:00 Uhr

Bis

10:45 Uhr

Die Vorschulgruppe findet statt.  
9:30 Uhr

Bis

10:45 Uhr

Freispiel im Haus, die Kinder melden sich in Ihren Gruppen ab und sagen wo sie hingehen möchten.

Einmal in der Woche ist die Kindergartenbücherei geöffnet.

Frühstück ist bis 10:30 Uhr möglich
10:45 Uhr

Bis

12:30 Uhr

Die Gruppe entscheidet, ob sie raus gehen oder im Haus bleiben. Nach Absprache können die Kinder auch andere Gruppen besuchen.

1mal wöchentlich hat jede Gruppe ihre Turnraumzeit

11:45 Uhr

Bis

12:30 Uhr

Mittagessen für die jüngeren Kinder Erste Abholzeit (12:30 Uhr)
12:30 Uhr

Bis

13:00 Uhr

Mittagessen für die mittleren Kinder und die Vorschulkinder Zweite Abholzeit (13:30 Uhr)
12:30 Uhr

Bis

Ca.14:00 Uhr

Die Kleinsten gehen zum Schlafen.
13:30 Uhr

Bis

15:00 Uhr

Zähne putzen nach dem Mittagessen

Die Kinder spielen gemeinsam in einem Gruppenraum, nutzten den Turnraum oder gehen gemeinsam in den Garten.

Dritte Abholzeit (15:00 Uhr bis 16:30Uhr )
15:00 Uhr

Bis

15:30 Uhr

Teezeit

 

15:30 Uhr

Bis

16:30 Uhr

(mittwochs 16:00 Uhr)

Die Kinder entscheiden, wo sie gemeinsam spielen wollen.  

 

 

 

Ende des KiTa-Tages

 

 

Freitag

Ein besonderer Tag

 

Jeden Freitag nimmt sich die Stammgruppe besonders Zeit füreinander. An diesem Wochentag frühstückt die Gruppe gemeinsam. Es gibt Zeit für Erzählrunden, kleine Ausflüge oder andere Ideen.

Um 10:30 Uhr treffen sich alle Kinder der KiTa und der Krippe in ihren Gruppen zum Wochenabschlusskreis. Wir feiern, beten, singen und hören eine biblische Geschichte.

Krippe

 

Eingewöhnung

Es ist uns wichtig den Kindern eine sanfte und behutsame Eingewöhnung zu ermöglichen.

Durch ein intensives Erstgespräch zwischen den Erzieherinnen, den Eltern und der KiTa-Leitung, erfahren wir wichtige Informationen über ihr Kind und stellen unsere pädagogische  Arbeit vor.

 

Für die Eingewöhnungszeit planen wir nach Absprache mit den Eltern 2 bis 4 Wochen ein. Die Eingewöhnung findet dabei schrittweise statt. Die Zusammenarbeit und die Absprachen zwischen Eltern und Erzieherinnen spielen in dieser Zeit eine sehr wichtige Rolle.

 

Bindung und Beziehung

Eine sichere Bindung zwischen Kind und Erzieherinnen herzustellen ist für uns ein wichtiges Bildungsziel, das für die weitere emotionale und körperliche Entwicklung besonders wichtig ist.

Situationen, in welchen Bindung besonders gut aufgebaut werden kann, sind zum Beispiel:

-Körperpflege

-das Anziehen

-dialogische Gespräche

-Bilderbuchbetrachtungen

Und noch viele mehr. In diesen Situationen bieten die Erzieherinnen Kontakt und Aufmerksamkeit alleine für das einzelne Kind an.

 

 

 

 

 

Spielen und Entdecken

Spielen ist eine grundlegende Voraussetzung für die kindliche Entwicklung. Dabei setzen sie sich mit ihrer Umwelt auseinander. Unterschiedliche Materialien stehen ihnen zur Verfügung, damit sie ihre Fantasie, Kreativität und ihren Forscherdrang ausleben können.

Die Erzieherinnen stehen ihnen dabei als Unterstützung zur Seite.

 

Sprache und Kommunikation

Jedes Kind hat entsprechend seiner Bedürfnisse, Interessen und Möglichkeiten seine ganz persönliche Sprache. Es ist uns wichtig, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass die Kinder sich auch auf die Sprache der Anderen einlassen können.

Es geht darum die sprachlichen Fähigkeiten der Kinder zu entdecken, zu verstehen und wertzuschätzen. Nach und nach entdecken sie durch Wiederholungen Wörter, mit denen sie ihre eigenen Handlungen, Wünsche und Bedürfnisse äußern können.

Das Sprach- und Kommunikationsverhalten wird regelmäßig von den Erzieherinnen beobachtet und dokumentiert. Sie stehen hierbei im ständigen Kontakt mit den Eltern.

 

 

Tagesablauf in der Krippe

 

Uhrzeit Angebot
7:00 Uhr Bringzeit/Informationsaustausch mit den Eltern/Freispielzeit
9:00 Uhr Gemeinsames Frühstück
9:45 Uhr Spiel- und Bewegungsangebote im Innen- und Außenspielbereich/

Spielkreis als Treffpunkt der Gruppe

11:45 Uhr

12:30 Uhr

Mittagessen

1. Abholzeit

Vorbereitung für die Ruhezeit (Hände waschen, wickeln…)

12:30 Uhr

14:30 Uhr

Ruhezeit

 

14:30 Uhr Imbiss
15:00 Uhr 2. Abholzeit

Spiel- und Bewegungsangebot im Innen- und Außenbereich

16:00 Uhr

16:30 Uhr

Spätdienst

Ende des KiTa-Tages

(Mittwochs schließt die Krippe um 16:00 Uhr)

 

 

 

 

Übergang von der Krippe in den Kindergarten

 

Durch den Besuch einzelner KiTa-Kinder in der Krippe, findet ein erstes Kennenlernen statt. KiTa- Kinder und Krippenkinder können sich beim gemeinsamen Spielen im Außengelände  erleben.

 

Ein intensiver Übergang findet in den letzten Wochen vor dem Wechsel statt.

  • Das Krippenkind besucht die neue Kindergartengruppe regelmäßig gemeinsam mit einer Krippenerzieherin.
  • Übergangsgespräche mit der KiTa Erzieherin, den Eltern und der Krippenerzieherin finden statt.
  • Das Krippenkind wird von den Kindern und den Erzieherinnen verabschiedet und anschließend in seine neue Stammgruppe

 

 

Religionspädagogische Angebote

Religionspädagogik

 

Unsere KiTa bietet die Möglichkeit Glauben zu entwickeln, zu erleben und sich damit auseinander zu setzen.

Bei uns erfahren die Kinder ganzheitlichen Glauben mit vielen unterschiedlichen Elementen.

 

Dazu gehören….

 

-Gebete vor dem Mittagessen und gemeinsamen Mahlzeiten

– Gebet im Wochenabschlusskreis, das singen von christlichen Liedern und hören biblischer Geschichten

-Besuche des Pfarrers in unserer KiTa

-gemeinsame Andachten in der Kirche

-Familiengottesdienste

-mit Kindern über Glaubensfragen ins Gespräch kommen

– das Erzählen und Erarbeiten von biblischen Geschichten

 

Auch Kinder aus anderen Religionen und Kinder ohne Konfession sind bei uns herzlich willkommen. Die Eltern haben die Möglichkeit uns mitzuteilen wenn ihr Kind keine Gottesdienste und Andachten besuchen soll. Bei unseren Wochenabschlusskreisen und den Gebeten vor dem Essen sind die Kinder in der Gemeinschaft beteiligt. Kein Kind wird dazu gedrängt mit uns zu beten.

Die Vielfalt und den Austausch der verschiedenen Religionen erleben wir als Bereicherung.

Anmeldung

Die Vergabe der Kindergarten- und Krippenplätze erfolgt in Absprache mit den KiTa- Leitungen, über die Stadtverwaltung Spangenberg.

 

Kontakt:

Stadtverwaltung Spangenberg-Rathaus

Marktplatz 1

34286 Spangenberg

Tel.: 05663/509016

Gerne können Sie uns auch in der KiTa anrufen. Wir leiten Ihr Anliegen an die Stadtverwaltung weiter.

 

Buchungszeiten und Preise

 

Kinder- und Jugendarbeit

Andreas Brunßen

Andreas Brunßen
Rottheil 15
34286 Spangenberg

 Telefon: 05663 – 931908

 Email: aabrunssen@gmx.de

Die Kinder- und Jugendarbeit liegt unserer Kirchengemeinde besonders am Herzen.

Unser Programm umfasst Angebote für die Allerkleinsten bis hin zu Gruppen, Reisen und Events für Jugendliche und junge Erwachsene.

Absprechpartner ist unser Jugenddiakon Andreas Brunßen.

Rainbowkids: Kindergruppe 5-8 Jahre

Mittwochs 16.30 -18 Uhr

Die Forscher: Kindergruppe 9-12 Jahre

Freitags 15.30 – 17 Uhr

Konfitreff: für Konfirmanden und Freunde ab 13 Jahre

Donnerstags 18-20 Uhr

Jugendtreff: für Jugendliche ab 16 Jahre

Mittwochs 18-20 Uhr

Etwa ein Jahr lang beschäftigen sich Konfirmandinnen und Konfirmanden in Gottesdiensten, Unterricht, Projekten und Freizeiten mit dem Glauben. Während dieser Zeit lernen sie unsere Gemeinde kennen und werden ermutigt, selbst aktiv mitzumachen.

Der nächste Konfirmandenjahrgang startet im  Februar 2020. Am 6. Febr. um 20 Uhr findet dazu ein Elternabend im Gemeindehaus in Spangenberg statt für alle, die sich für den neuen Konfirmanden Jahrgang anmelden möchten. Bitte Familienstammbuch oder Geburtsurkunde mitbringen.

Zum Auftakt der Konfirmandenzeit geht es zum Kennenlernen auf den Himmelsfels. Hier der Jahrgang im Juni 2017. 

Segelfreizeit:

In den Sommerferien bieten wir eine Segelfreizeit für Jugendliche von 13-18 Jahren an. Gesegelt wird auf einem traditionellen Plattboot auf dem Ijsselmeer und im Westfriesischen Wattenmeer.

Informationen bei Jugenddiakon Andreas Brunßen.

Tanzszene aus dem Musical Bartimäus in der Stadtkirche.

Segelfreizeit im Juli 2017.

Spangenberg:

Termine siehe Gottesdienstplan in der aktuellen Ausgabe der Signale.

ca. alle zwei Wochen im Gemeindehaus um 10:30 Uhr parallel zum Gottesdienst, genaue Termine siehe Gottesdienstplan

Elbersdorf:

Samstag, 11.1. 14.30 bis 17 Uhr im Kirchenraum des DGH Elbersdorf, Thema: Der kleine David wird gesalbt

Samstag, 8.2. 14.30 bis 17 Uhr, Thema: David kämpft mit Goliath

Schnellrode:

25.01. 15-16.30 Uhr

22.02. 10-11.30 Uhr

Landefeld:

25.01. und 08.02. 10-11.30 Uhr

Für Kinder bis drei Jahre: singen, spielen, basteln und Gott kennenlernen

Info: Sandra Gebhardt, Tel.: 05663 – 9391903

Sorgenetze knüpfen

GieselaThienel

KATHARINENHILFE

Haushaltsnahe Dienstleistungen

Kontakt: Giesela Thienel, Neustadt 41 (montags & mittwochs 15 – 17 Uhr) Telefon 05663-28 79 814 (Bitte auch gerne auf AB sprechen! Wir rufen zurück), Handy 0176 – 628 628 07

Email: katharinenhilfe@mildestiftungen.de

 

FAHRTEN ZUR MELSUNGER TAFEL

14-tägig, dienstags nachmittags; Kosten 2€; Anmeldung über die Katharinenhilfe

 

EINKAUFSFAHRTEN

14-tägig, dienstags vormittags; Kosten 7€; Anmeldung über die Katharinenhilfe

Milde Stiftungen

Vermietung Hospital (Neustadt 41) und Stift (Pfieffer Str. 11)

Jutta Wölki-Voss

 Telefon: 05663 – 274029

 Email: Jutta@katharinen-verein.de

Vorstand:

Pfarrer Dr. Volker Mantey (Vorsitzender)

Bürgermeister Peter Tigges

Pfarrer Michael Schümers

Dr. Joachim Hetzler

Spangensteine e.V.

Foto Sabine Wunderlich

Sabine Wunderlich

34286 Spangenberg

 Telefon: 0176-628 628 17

 Email: sabine.wunderlich@spangensteine.de

Spangensteine sind so klein, dass man sie fast übersieht und nur findet, wenn man mit Forscherblick nach ihnen sucht. Wenn man sie aber gefunden hat und in der Hand hält, blickt man in eine unvorstellbar alte Geschichte und spürt, dass man etwas besonderes in den Händen hält, das unbedingt Beachtung erfahren sollte.

So können auch viele Menschen in Spangenberg, deren Geschichte und Potential man häufig übersieht und deren Bedeutung man auf den ersten Blick vielleicht unterschätzt, besondere Bedeutung darin gewinnen, eine Stadt zu gestalten, zu prägen und zu verändern. Liegengelassene Steine werden so zu lebendigen Steinen im Bau einer Stadt.

Und auch verlassene Häuser und vernachlässigte Orte in dieser Stadt Spangenberg, die auf den ersten Blick ihren Glanz verloren haben, sind voller alter und wertvoller Geschichten und können zu lebendigen Steinen und Häusern einer blühenden Stadt werden, wenn wir uns ihnen neu widmen und ihnen kreativ begegnen.

Der Verein möchte aus diesen Steinchen als Knotenpunkte ein Netz knüpfen, das stark und gut gewebt  ist, um viele Menschen in der Stadt zu tragen – auch in schwierigen Lebenssituationen – ein Netz, das ausreichend Löcher hat durch die man hineinschlüpfen und sich beteiligen kann – und das damit kontinuierlich weiter wächst.

Wir setzen dieses Ziel um durch:

  • Profilierung einer „Sozialen Stadt“ mit Wirkung nach außen
  • Konkrete städtebauliche und soziale Projekte
  • Vernetzung von Menschen, Vereinen, Unternehmen und Ideen aus Spangenberg
  • Soziale Dienstleistungen
  • Spaß und Freude am Zusammensein und -arbeiten mit unterschiedlichsten Menschen
BildNele

ARBEIT MIT GEFLÜCHTETEN

Nele Blauth Tel.: 05663/2879816; Frühmessergasse 20

E-Mail: info@spangensteine.de

Dienstag & Donnerstag 9.00 – 12.00 Uhr

MITTWOCHS-MITTAGESSEN

Zum Mittagessen von 11-13 Uhr laden die Katharinenfrauen in die Katharinenstube ein:

4.3. I. Krause – R. Bämpfer

11.3. E. Köbberling – M. Strube

18.3. C. Kunze – A. Freitag

25.3. A. Freitag – U. Apell

1.4. S. Marx – C. Kunze

22.4. B. Görtzen – S. Breßler

29.4. K. Rosowski – B. Knierim

6.5. I. Krause – R. Bämpfer

Neu-Anmeldungen bei Anneliese Freitag, Tel. 93 83 41.

 

RAUM DER BEGEGNUNG – OFFENER SPIELETREFF

Dienstags in der Katharinenstube, 15-17 Uhr

17.03. E. Hildebrand – H. Ellrich

21.04.  B. Görtzen – S. Breßler

VERMIETUNG KATHARINENSTUBE

Die Katharinenstube kann für kleine Feiern bis 40 Personen gemietet werden. Durch die Renovierung steht ein hübscher Raum mit voll ausgestatteter Küche zur Verfügung. Die Raummiete inkl. Nutzung von Küche und Toiletten beträgt 60 €. Die Terminabsprache und Vermietung erfolgt im Gemeindebüro di+fr (tel.: 05663-346).

Diakoniestation und Tagespflege

Diakoniestation und Tagespflege Morschen
Jägerpfad 10
34386 Morschen

Leitung: Jutta Beneke

 Telefon: 05664 – 932 144

 Telefax: 05664 – 8230

 Email: tagespflege.morschen@ekkw.de

Die Tagespflege ist in freundlichen, modernen Räumen hinter dem alten Pfarrhaus an der Paul-Frankfurth-Straße in Altmorschen untergebracht. Auf dem Gelände befindet sich, neben der Pfarrwohnung und Räumen der Kirchengemeinde, auch der evangelische Kindergarten.

Musik

Gospelchor

Chorleitung

????????????????????????????????????

Matthias Ackermann

Dorfplatz 7

34286 Spangenberg

 Telefon: 05663 – 6185

 Email: m.j.ackermann@t-online.de

Der Gospelchor probt:

montags von 20 – 21:30 Uhr in der Stadtkirche.

Neue Sängerinnen und Sänger herzlich willkommen!

Heart-Chor

Chorleitung

Avatar

Dirk Wiederrecht

 Telefon: 05663 – 8184061

 Email: dirk-wie@gmx.de

Der Heart-Chor Landefeld probt: dienstags 19-20:30 Uhr.

 

Wer reinschnuppern und mitsingen möchte, ist herzlich willkommen!

Posaunenchor Landetal

Chorleitung

Foto Björn Koppe

Björn Koppe

 Telefon: 0173 – 7310803

Der Posaunenchor Landetal probt:

nach Absprache im Gemeindehaus Landefeld.

Posaunenchor Spangenberg

Chorleitung

FotoUlrich Siebert

Ulrich Siebert

 Telefon: 05663 – 930264

 Email: ulrich@siebertweb.de

Der Posaunenchor Spangenberg probt:

montags 20-21:30 Uhr im Gemeindehaus Spangenberg.

Wer Lust hat, bei uns mitzuspielen, ist herzlich eingeladen!

Jugend-Band

Ansprechpartner

Foto Martin

Martin Elting

Brückenstraße 3

34286 Spangenberg

 Telefon: 05663 – 939 531

 Email: martin.elting@bibliomed.de

Die Jugendband unterstützt öfter die Gottesdienste in Spangenberg.

Die Jugendband probt in der Regel nach Absprache.

Wer Lust hat, mal mit zu proben, ist herzlich willkommen.

Flötenkreis

Leitung

Ute Lawnick

 Telefon: 05663 – 9385279

Der Flötenkreis probt:

freitags um 15 Uhr im Gemeindehaus Landefeld.

Gruppen und Kreise

11. Dez. Weihnachtsfeier

8. Jan. Käthe Kruse Puppen Referentin: Petra Trully

12. Febr. Bunter Nachmittag

Jeweils um 15 Uhr im Kirchenraum des DGH Elbersdorf

Essen, trinken und Gespräche über Gott und die Welt in gemütlicher Atmosphäre im Gemeindehaus Landefeld.

Termine nach Vereinbarung.

Infos: Marianne Hillmann, Tel.: 05663 – 7897

15. Jan, 22. Jan. Allianz-Treffen, 12. Febr. jeweils 10-11.30 Uhr

Gemeinsam die Bibel lesen, Gebet und Gespräche über Gott und die Welt.

Gemeindehaus Landefeld

Info: Pfarrer Michael Schümers, Tel.: 05663 – 1515

29. Jan und 26. Febr. jeweils 10-11 Uhr

Einmal im Monat mittwochs 10-11 Uhr im Gemeindehaus Landefeld

Info: Leni Bettenhausen, Tel.: 05663 – 421 und Elisabeth Kehr, Tel.: 05663 – 847

Seniorennachmittag

erster Mittwoch im Monat um 15 Uhr, AWO-Altenzentrum Spangenberg, Pfieffer Straße 13

Info: Pfarrerin Sabine Werner, Tel.: 05663 – 477

Seniorengesprächsnachmittag

letzter Freitag im Monat um 16 Uhr, AWO-Altenzentrum Spangenberg, Pfieffer Straße 13

Info: Pfarrerin Sabine Werner, Tel.: 05663 – 477

Friedels Treff/ Seniorentreff Metzebach:

einmal im Monat dienstags 10 Uhr DGH Metzebach

Info: Eva Claßen, Tel.: 05663 – 6466

Montags und donnerstags 14-tägig

Infos bei Michael Schümers!

Himmelsfels

Ansprechpartner

Johannes Weth _ hochkant

Pfarrer

Johannes Weth
Dörnbach 12
34286 Spangenberg

 Telefon: 05663 – 274017

 Email: johannes.weth@himmelsfels.de

Der Himmelsfels und die Werner-Pfetzing-Stiftung sind eng mit unserer Gemeinde verbunden.

Aktuelle Termine, Veranstaltungen und Informationen finden Sie unter: http://www.himmelsfels.de/.

Gemeindebüro

k0007

Gemeindebüro der Gemeinde Spangenberg

Annette Brunßen
Obergasse 1
34286 Spangenberg

 Telefon: 05663 – 346

 Telefax: 05663 – 6950
 facebook/gemeinde

 Email: gemeindebuero.spangenberg@ekkw.de

 Öffnungszeiten: Dienstag u. Freitag 09:00 – 12:00

Bankverbindung:

EKK
IBAN: DE38 5206 0410 0002 9001 06

Bitte immer die Kirchengemeinde und den Verwendungszweck angeben.

Pfarrerinnen und Pfarrer

 

Spangenberg I

Pfarrer Dr. Volker Mantey

VolkerHomepage

Pfarramt 1

Obergasse 1
34286 Spangenberg

 Telefon:  05663 – 346

Telefax: 05663 – 6950

 Email: pfarramt1.spangenberg@ekkw.de

Spangenberg I

Pfarrerin Kathrin Mantey

Foto Kathrin Mantey2komprimiert

Pfarramt 1

Obergasse 1
34286 Spangenberg

 Telefon: 05663 – 346

Telefax: 05663 – 6950

 Email:pfarramt1.spangenberg@ekkw.de

Spangenberg II

Pfarrer Michael Schümers

k0008Michael komprimiert

Pfarramt 2

An der Lande 10
34286 Spangenberg

 Telefon: 05663 – 1515

 Telefax: 05663 – 9390294

 Email: pfarramt.landefeld@ekkw.de

Spangenberg II

Pfarrerin Merike Schümers-Paas

?

Pfarramt 2

An der Lande 10
34286 Spangenberg

 Telefon: 05663 – 1515
 Telefax: 05663 – 9390294

 Email: merike.schuemers-paas@ekkw.de

Küsterin

Küsterin Stadtkirche und Hospitalskapelle

????????????????????????????????????

Susanne Möllmann
Rathausstraße 11

34286 Spangenberg

 Telefon: 05663 – 5289

 Email: susanne.moellmann@spangensteine.de

Kirchenvorstand (Wahlperiode 2019 – 2025)

Vorsitzender:
Matthias Ackermann

Stellvertr.: Pfarrer Dr. Volker Mantey

Kirchenälteste:
Werner Hoppach

Mitglieder: 

Kirchenbezirk Elbersdorf:

Susanne Acker, Matthias Ackermann, Karin Kluge, Margret Körber

Kirchenbezirk Landetal:

Alwin Ackermann, Britta Hilgers-Kupfer, Marianne Hillmann, Heinrich Kehr, Ute Lawnick, Silke Schenk, Elke Schmidt, Gustav Wenzel, Margritt Wilbert

Kirchenbezirk Schnellrode:

Anna Oeste, Daniel Weisner

Kirchenbezirk Spangenberg:

Beate Bachmann, Uta Blackert, Nele Blauth, Werner Hoppach, Julia Jung, Susanne Karius, Johannes Seyffarth, Ulrich Siebert, Anja Sostmann,

Pfarrer Dr. Volker Mantey (Vorsitzender), Pfarrer Michael Schümers und Pfarrerin Pfarrerin Merike Schümers-Paas
Mit beratender Stimme: Pfr. Johannes Weth (Predigtauftrag)