Recent news

mm27

Herr, mit dir kann ich über Mauern springen,

auch wenn die Hindernisse zu groß erscheinen.

Du bist der Fels in meiner Brandung,

auch wenn ich mich schutzlos fühle.

Sei mir eine feste Burg,

wenn ich mich heimatlos fühle.

Ich vertraue auf dich, Herr.

Amen.

mm26

„Man muss, solange man lebt,

lernen, wie man leben soll.“

 

Seneca

 

mm25

Wie sollen Menschen über ihren Tellerrand blicken,

wenn sie noch nicht mal einen Teller haben?

Konfirmation 2021: Sein guter Geist wird Dich leiten. Fürchte Dich nicht!

Mit coronabedingter „Verspätung“ wurde die einzige Konfirmandin Kehrenbachs am 12. September 2021 von Pfarrer Dr. Sigurd Sadowski feierlich eingesegnet und aus dem kirchlichen Unterricht verabschiedet.

Gottes Segen begleite Dich auf Deinem  weiteren Lebensweg. Wir sind gerne Deine Wegbegleiter.

 

(Bild: Privat)

Informationen für die Gemeinde (Corona-Pandemie)

Liebe Gemeinde,

ich grüße Sie mit Worten aus Psalm 119:

Wohl denen, die ohne Tadel leben, die im Gesetz des HERRN wandeln!

Wohl denen, die sich an seine Zeugnisse halten, die ihn von ganzem Herzen suchen,

die auf seinen Wegen wandeln und kein Unrecht tun.

Gott segne Sie und behüte Ihre Wege!

 

In Kehrenbach feiert die Kirchengemeinde momentan in der Regel 14-tägig Gottesdienst.

Die derzeit geltenden Abstands- und Hygieneregeln sind trotz aller Veränderungen bitte zu beachten.

Die Kirchengemeinde feiert den Gottesdienst am:

 

Reformationstag (31. Oktober): Gottesdienst in Kirchhof – Ehrung von Lektorin Schimka (18.00 Uhr): Lektorin Gabriela Schimka und Pfr. Andreas Bielefeldt

Volkstrauertag (14. November): Gottesdienst auf dem Friedhof und am Ehrenmal (9.15 Uhr): Pfr. Andreas Bielefeldt

Buß- und Bettag (17. November): Abendgottesdienst (19.00 Uhr): Pfr. Dr. Sigurd Sadowski

Ewigkeitssonntag (21. November): Gottesdienst mit Totengedenken (10.30 Uhr): Pfr. Andreas Bielefeldt

1. Advent (28. November):  Gottesdienst (9.15 Uhr): Prädikantin Lesch

 

Darüber hinaus finden Sie regelmäßige digitale Angebote unten aufgeführt.

Einen Gottesdienst auf YouTube aus Kehrenbach finden Sie unter: https://www.youtube.com/watch?v=UI3jQHtC-p0

 

Fragen, Kontakt und Seelsorge

Ev. Pfarramt Melsungen (pfarramt4.melsungen@ekkw.de) oder 05661/3777

 

Konfirmandenunterricht

Der kirchliche Unterricht findet wöchentlich statt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Pfarramt.

 

Homepage mit Gottesdienstplan und aktuellen Informationen

https://www.dekanat-melsungen.de/gemeinden/gemeinde-kehrenbach/

 

Kehrenbach-Newsletter

erscheint unregelmäßig ein Kehrenbach-Newsletter der Kirchengemeinde.
Bestellung unter: pfarramt4melsungen@ekkw.de

 

Telefonandacht

05661/75 79 99 5

 

Digitale Gottesdienste, Andachten und Musik

Ev. Kirchengemeinde Melsungen:  https://www.youtube.com/channel/UCeaUu31QiLPRb3pbWfHYUAg
Ebenso Ev. Dekanat Melsungen: https://www.youtube.com/channel/UC5rebhCED3McHJ79-W0Rwqg
Information: die o.g. Links verweisen auf die jeweiligen YouTube-Kanäle.
Wir empfehlen das Abonnement beider Kanäle zum direkten Empfang aktueller Beiträge.

 

Einen Gottesdienst auf YouTube aus Kehrenbach finden Sie unter: https://www.youtube.com/watch?v=UI3jQHtC-p0

 

Weitere Informationen:

Homepage: aktuelle Informationen: www.dekanat-melsungen.de/gemeinden/gemeinde-melsungen

YouTube: YouTube-Kanal der Evangelischen Kirchengemeinde Melsungen mit Gottesdiensten, Andachten und mehr: https://www.youtube.com/channel/UCeaUu31QiLPRb3pbWfHYUAg
Facebook: „Evangelische Kirchengemeinde Melsungen“ bei Facebook unter: https://www.facebook.com/Evangelische-Kirchengemeinde-Melsungen-110551433902169/
Rundmail: E-Mail-Verteiler oder Änderungen: pfarramt4.melsungen@ekkw.de

Newsletter Kehrenbach: Newsletter-Verteiler der Ev. Kirchengemeinde Kehrenbach: pfarramt4melsungen@ekkw.de

Newsletter Melsungen: Newsletter-Verteiler der Ev. Kirchengemeinde Melsungen (Abo): gemeindebuero.melsungen@ekkw.de
Telefonandachten: unter der Telefonnummer: 05661/75 79 99 5
Schaukästen: mit aktuellen Informationen zur Erreichbarkeit und Ansprechbarkeit
Nachbarschaftshilfe: Hilfe und Angebote, Seniorenbeauftragte der Stadt Melsungen, Cornelia Salzmann, 05661 / 708 175 (8:00 Uhr – 12:00), seniorenbeauftragte@melsungen.de

 

Mit herzlichem Segensgruß
Ihr Pfarrer
Sigurd Sadowski

 

mm24

„Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.“

 

Römerbrief 12,21 – Wochenspruch nach dem heutigen 21. Sonntag nach Trinitatis

mm23

„Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nichts als Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.“

 

Micha 6,8 – Wochenspruch nach dem vergangenen 20. Sonntag nach Trinitatis

mm22

„Lobe den HERRN, meine Seele!

Und vergiss nicht das Gute, das er für dich getan hat!“

 

Ps 103, 2 (Basis Bibel)

mm21

Freiheit

ist ein Gut,

das durch Gebrauch

wächst,

durch nicht Gebrauch

dahinschwindet.“

 

Carl Friedrich von Weizäcker (1912-2007)

 

 

 

 

mm20

„Gott, ich rufe zu Dir in der Frühe des Tages.

Hilf mir beten

und meine Gedanken sammeln zu Dir,

ich kann es nicht allein.

In mir ist es finster, aber bei Dir ist das Licht;

ich bin einsam, aber du verlässt mich nicht;

ich bin kleinmütig, aber bei Dir ist die Hilfe;

ich bin unruhig, aber bei dir ist der Friede;

in mir ist Bitterkeit, aber bei dir ist die Geduld;

ich verstehe deine Wege nicht, aber

Du weißt den Weg für mich.“

 

Dietrich Bonhoeffer (1906-1945)

mm19

„Der Versuch

eines einzelnen

für sich zu lösen,

was alle angeht,

muss scheitern.“

 

Friedrich Dürrenmatt (1921-1990)

 

mm18

Ein enzyklopädisches Huhn hatte mehr als tausend Wörter auswendig gelernt.

Da hielt es sich für gelehrt, und wenn es mit seinen Mithühnern zusammen war,

sagte es ab und zu: „Rhombus“ oder „Krater“ oder „Brennessel“.

Wenn es gefragt wurde, was diese Wörter bedeuten,

antwortete es, dass die Welt aus Wörtern gemacht sei

und dass es ohne diese Wörter nicht einmal die Welt gäbe,

Hühner eingeschlossen.

 

 

mm17

„Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nichts als Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.“

 

Micha 6,8 – Wochenspruch nach dem heutigen 20. Sonntag nach Trinitatis

mm16

„Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen.“

 

Jeremia 17,14 – Wochenspruch nach dem vergangenen 19. Sonntag nach Trinitatis

 

mm15

„HERR, warum stehst du so ferne,

verbirgst dich zur Zeit der Not?

Weil der Gottlose Übermut treibt, müssen die Elenden leiden;

sie werden gefangen in den Ränken, die er ersann.

Denn der Gottlose rühmt sich seines Mutwillens,

und der Habgierige sagt dem HERRN ab und lästert ihn.

Der Gottlose meint in seinem Stolz, Gott frage nicht danach.

»Es ist kein Gott«, sind alle seine Gedanken.

Du siehst es doch…

erbrich den Arm des Gottlosen und Bösen

und suche seine Bosheit heim,

dass man nichts mehr davon finde.

Das Verlangen der Elenden hörst du, HERR;

du machst ihr Herz gewiss,

dein Ohr merkt darauf,

dass du Recht schaffest den Waisen und Armen,

dass der Mensch nicht mehr trotze auf Erden.“

 

Aus Psalm 10

 

mm13

„Barmherzige, mein Gott!

In dir berge ich mich!

Schaffe mir Raum vor denen, die mir nachsetzen!

Befreie mich!

Sonst wird meine Kehle gepackt wie von einem Raubtier und zerrissen –

und niemand befreit mich.“

 

Psalm 7,1-3

mm12

„Die Weisheit eines Menschen misst man nicht nach seiner Erfahrung,

sondern nach seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen.“

 

George Bernhard Shaw (1856-1950)

mm11

„Ich zitiere mich gerne selbst; es gibt meiner Konversation Würze.“

 

 George Bernhard Shaw (1856-1950)

 

mm10

„Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen.“

 

Jeremia 17,14 – Wochenspruch nach dem heutigen 19. Sonntag nach Trinitatis

mm9

„Aller Augen warten auf dich, Herr, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit.“

 

Psalm 145,15 – Wochenspruch nach dem vergangenen Erntedankfest

mm8

„Bei dir, Herr, suche ich Zuflucht.

Lass mich nicht scheitern, zu keiner Zeit!

Hab ein offenes Ohr für mich und hilf mir schnell!

Denn du bist meine Zuflucht.

In deine Hand lege ich mein Leben.“

 

Aus Psalm 31 (BasisBibel)

mm7

„Jeder Tag ist ein Gefäß, in das sich sehr viel eingießen lässt.“

 

Johann Wolfgang v. Goethe (1749-1832)

mm6

„Meine Zeit steht in deinen Händen.

Nun kann ich ruhig sein – ruhig sein in dir.

Du gibst Geborgenheit, du kann alles wenden.

Gib mir ein festes Herz, mach es fest in dir.“

Amen 

 

Peter Strauch (EGplus +111)

 

Herbstsammlung der Diakonie 2021: Waldaufforstungsprojekt

Die Herbstsammlung im Schwalm-Eder-Kreis soll in diesem Jahr Soziales und Ökologisches miteinander verbinden und damit zu praktischem Handeln im Dienste der Nächstenliebe und der Liebe zur Schöpfung motivieren. Die Arbeitsgemein- schaft Diakonischer Dienste möchte ein Waldaufforstungspro- jekt verwirklichen. Über 3000 neue Bäume werden die Kinder,

Jugendlichen und Erwachsene, Betreute und Betreuende aus unseren diakonischen Einrichtungen im Kirchenkreis, im

Herbst 2021 miteinander pflanzen. Fachlich begleitet wird das Projekt von Hessenforst.

Der Wald leidet

Der Wald leidet stark unter den Folgen des Klimawandels. Ein

großer Teil des Baumbestandes ist bereits verloren oder in großer Gefahr. Die Gründe sind Dürre, Hitze, Stürme und der Befall durch Schädlinge. Das hat auch unmittelbare Folgen für uns Menschen, denn Bäume produzieren nicht nur lebens- wichtigen Sauerstoff, sondern filtern auch C02 aus der Luft und speichern es. Das ist von hoher Bedeutung, um den Klimawandel aufzuhalten. Zudem geht durch das Waldsterben der Lebensraum für viele heimische Tierarten verloren.

Gemeinsam aktiv

Gemeinsam ein Projekt verwirklichen, aktiv an der frischen

Luft sein, etwas Gutes für die Umwelt tun, Selbstwirksamkeit spüren und Zukunft gestalten: Das können die Pflanzerinnen und Pflanzer, aber auch alle Spenderinnen und Spender, bei dieser Aktion erleben.

 

Wir bitten um Ihre Spende:

Stichwort: „Diakonie-Herbstsammlung 2021“ Ev. Kirchenkreis Schwalm-Eder

IBAN: DE46 5206 0410 0002 1001 00 BIC: GENODEF1EK1

Evangelische Bank eG, Kassel