Elia und die Raben – Musical

Krah, krah, krah – wir Raben sind da, erklang es in der Adelshäuser Kirche und die Bühne verfinsterte sich von den vielen Raben, die Elia in der Hungersnot Brot brachten. Elia, der Mann Gottes, der sich mit dem ungerechten König Ahab angelegt hatte, musste um sein Leben fürchten. Waren ihm doch die Soldaten des Königs schon auf der Spur mit dem Marschlied: Wir sind Soldaten und tun unsere Pflicht. Wir dienen dem König und fangen den Wicht.

Doch Gott behütete Elia auf wundersame Weise.

Dann erklang der Klagegesang einer verzweifelten Witwe: Ich backe Brot vom letzten Mehl, ich backe Brot vom letzten Öl. Ach Herr, sieh an unsre Not.

Doch nicht nur Elia wird von Gott gerettet, sondern auch die Witwe mit ihrem Sohn.

Begeistert sangen die Kleinen und die Großen dann: Gott geht mit, er hilft Lasten zu tragen, in guten und schlechten Tagen.

Wer das Musical der Adelshäuser und Mörhäuser unter der Leitung von D. Fröhlich und unter musikalischer Begleitung von R Apell am 19. März nicht sehen konnte, hat dazu wahrscheinlich noch einmal die Gelegenheit am 17. September um 17:00 Uhr in der Malsfelder Kirche.