#lichtfenster

Ein Zeichen der Solidarität für die Coronaopfer

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zur Aktion #lichtfenster aufgerufen, mit der er ein Zeichen des gemeinsamen Gedenkens für die Opfer der Corona-Pandemie setzen möchte. Der Bundespräsident stellt vom 22. Januar an abends gut sichtbar ein Licht in ein Fenster von Schloss Bellevue. Das Licht im #lichtfenster von Schloss Bellevue wird ab dem 22. Januar 2021, um 16.30 Uhr im zentralen Fenster über dem Portal leuchten.

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) beteiligen sich an der Aktion und rufen dazu auf, mit ihm jeden Freitag nach dem Dunkelwerden ein Licht zum Andenken an die Toten der Corona-Pandemie ins Fenster zu stellen.
Stellen Sie, wenn Sie möchten, an jedem Freitag bei Einbruch der Dämmerung ein Licht gut sichtbar in ein Fenster als Zeichen des Mitgefühls: in der Trauer um die Verstorbenen, in der Sorge um diejenigen, die um ihr Leben kämpfen, im Mitgefühl mit den Angehörigen der Kranken und Toten.
Das Licht leuchtet Ihnen in Ihrer Wohnung aber auch Ihren Nachbarn und den Menschen auf der Straße. Es soll ein Zeichen der Solidarität in dieser doppelt dunklen Jahreszeit sein: Ich fühle mit Dir! Meine Gedanken sind bei Dir!

Sie können dabei ein kurzes Gebet sprechen. Eine kleine Sammlung heftet im Anhang. Weitere Informationen unter: https://www.ekd.de/lichtfenster und https://www.ekkw.de.