Vater-Kind-Kanu-Tour

So wie in diesen besonderen Zeiten, war es dieses Jahr auch eine ganz besondere Vater-Kind-Kanutour.
Da wir wegen Corona nicht zelten fahren konnten, haben wir auf der Fulda viele lustige und erlebnisreiche Stunden verbracht.
Mit einer Vorstellungsrunde an Land und einem kleinen Spiel begann unser Abenteuer. Schon hinter den ersten Kurven kenterte eines der Kanus an einer mitreißenden Stromschnelle. Doch trotzdem wurde keiner verletzt. Nach der kleinen Schreckminute ging es ganz gemütlich und entspannt weiter. An der Schleuse war es sehr interessant und ich habe viel dazugelernt. Danach kamen noch viele Stromschnellen. Am Wasser gab es viele interessante Tiere zu sehen. Manchmal fuhren wir mit den Kanus auch Wettrennen, aber manche gingen die Sache auch ganz entspannt an.

Als wir an unserem Ziel ankamen, grillten unsere Papas sogar noch für uns. Später aßen wir gemeinsam und spielten noch ein Spiel. Die Männer redeten noch ein bisschen und wir badeten in der Fulda. Als der Nachmittag anbrach, trafen wir uns das letzte Mal in einer Abschlussrunde. Und so ging ein wunderschöner Tag leider zu Ende.

Mir gefiel besonders, dass ich mal Zeit mit Papa hatte und das Wetter unerwartet schön war. Es war das beste Wetter zum Kanufahren. Auch die Andachten waren spannend und ich habe neue nette Leute kennengelernt. Somit kann ich nur sagen, dass ich nächstes Jahr hoffentlich wieder so eine erlebnisreiche Tour erleben kann!!!
Hanna Strube

Auch im kommenden Jahr wird es wieder eine Vater-Kind-Kanutour geben. Dann wieder mit zelten und übernachten. Ziel vom 3. bis 5. Juni 2021 dann ist das Wasserschloss Wülmersen an der Diemel. AB